Ist der Sonntag wirklich heilig?

Heute ist Sonntag und ich habe mir überlegt, ob ich überhaupt etwas bloggen soll, wo der Tag doch „heilig“ ist. Es überraschte mich nicht zu bemerken, dass jeder Tag heilig ist! Soll der Sonntag da wirklich hervorgehoben werden, indem man nach alter Väter Sitte die Arbeit ruhen lässt?

Der Sonntag ist heilig und deswegen darf nicht gearbeitet werden.
–> Nicht wahr.

Jeder andere Wochentag ist ebenso heilig.
–> Wahr.

Okay, das überraschte mich nicht. Also keine Ausrede, nicht nichts zu tun und sich auf die faule Haut zu legen. Gelobet sei das Göttliche an jedem Tag. Auch das überrascht mich nicht.

Aber wie sieht es denn sonst mit den Wochentagen aus? Und ich fand etwas erstaunliches heraus. Das Bewusstsein der Wochentage ist folgendermaßen (EDB steht dann für „Ebene des Bewusstseins“ und ~ „entspricht“):
Montag ~ EDB 94, das befindet sich bei Trauer (EDB 75-100)
Dienstag ~ EDB 107, das befindet sich bei Angst (EDB 100-125)
Mittwoch ~ EDB 59, das befindet sich bei Apathie (50-75)
Donnerstag ~ EDB 146, das befindet sich bei Verlangen (125-150)
Freitag ~ EDB 157, das befindet sich bei Ärger (160-175
Samstag ~ EDB 258, das befindet sich bei Neutralität 250-310
Sonntag ~ EDB 354, das befindet sich bei Akzeptanz (350-400)

Wow, das hat mich verblüfft und hochgradig spannend finde ich das ebenfalls! Trotz, dass der Sonntag eine höhere Ebene des Bewusstseins hat ist er nicht „heiliger“? Was macht dann die Unterschiede aus?

Das kommt von der Einstellung der Menschen, mit der sie in den Wochentag gehen. Zuviel Leid, Plackerei und Gebundenheit in die scheinbar eigene Unvollkommenheit ist ausschlaggebend. Zu sehr fühlt sich der Einzelne durch äußere Einflüsse bestimmt (Dualität). Am Mittwoch haben die Menschen dann noch einen wirklichen Durchhänger. Am Samstag und Sonntag hat man dann Zeit für sich und die Dinge, die einem wichtig erscheinen. Da schießt das allgemeine Bewusstsein des Tages förmlich in den Himmel.

Mir geht es nicht ähnlich. Ich habe heute einige Dinge gemacht, die mir fern der „Arbeit“ am Herzen lagen. Dennoch bin ich dankbar, dass ich mir die Zeit genommen habe, im Blog etwas zu schreiben.

Gelobt sei der Sonntag, wie jeder andere Tag auch. Gelobt sei morgen früh dann auch der Montag!

Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s